Dr. eM@il: woobby-Newsletter

Woobby.com ist eine noch recht junge Online-Plattform, auf der Nutzer gebündelte Erfahrungen und Meinungen von Nutzern zu vielen Themen in Form von Ranglisten finden und einstellen können. Web 2.0, kritische Masse und Netzweffekte vom Feinsten also. Als Fan der E-Mail-Materie freut es mich, dass die Macher sich viele Gedanken zu ihrem Newsletter gemacht haben, der an die Community-Mitglieder verschickt wird und die Teilnahme anregen soll. 🙂 Es gibt natürlich immer Dinge, die man verbesseren kann. Dr. eM@il wezte das Skalpell, um ein paar Ideen und Anregungen zur Gestaltung zu liefern…

Zunächst der Newsletter in der ursprünglichen Version:

woobby.com: Newsletter im Original

woobby.com: Newsletter im Original

Die Diagnose:

  1. Zunächst einmal fällt auf, dass nur die Masthead-Grafik an das Corporate Design der Website woobby.com erinnert. Ansonsten wurden weder die Hintergründe, noch die Farben für Links etc. übernommen. Um dem Leser einen nahtlosen Übergang zwischen E-Mail und Website zu gewährleisten, sollte das vorhandene Design soweit wie möglich im Newsletter integriert werden; dies kann z. B. Farben, Formatierungen, Grafiken für bestimmte Funktionen etc. betreffen.
  2. Bei unterdrückten Bildern ist die Darstellung im Vorschaufenster mangelhaft. Für die Navigation beispielsweise sind keine alt-Texte gesetzt. Dies konterkariert die Möglichkeit für den Leser auf den ersten Blick festzustellen: was ist der Inhalt der Newsletter-Ausgabe? Was gibts konkret Interessantes für mich? Als bessere Alternative zu alt-Texten könnte man auch überlegen, die Navigation direkt in Text- (statt Hintergrund-Grafik)-Form einzubinden. Hintergrundgrafiken werden beispielsweise bei Outlook 2007 und Googlemail nicht angezeigt.
  3. In die gleiche Richtung gezielt: das Scannen der E-Mail auf interessante Inhalte ist sehr schwierig, da auf Anhieb keine konkreten Handlungsaufforderungen (“Calls-to-Action”) ersichtlich und die Link-Texte zu allgemein gehalten sind. Das Auge findet so wenig Fixationspunkte und der Leser wird nicht wirklich “an die Hand genommen” und durch den Newsletter geführt. Die primäre Botschaft des Newsletters an den Leser (“Mach mit bei den coolen Ratings zum Thema Urlaub“) wird nicht wirklich deutlich. Und der Zweck des Newsletters für woobby.com (Aktivität erzeugen) wird somit möglicherweise verfehlt oder zumindest das Potenzial nicht voll ausgeschöpft…
  4. Bei der Verwendung von Grafiken sollte stets bedacht werden, dass diese in der Regel die meiste Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Somit muss stets überprüft werden: sind diese förderlich für mein Ziel? Gerade die großen Grafiken könnten hier eher hinterlich als förderlich dabei wirken, die Augen der Leser auf interessante Text-Stellen und Links im Newsletter zu lenken und zum Klicken sowie letzlich zum Mitmachen zu animieren.
  5. Der gesamte Platz im Newsletter wird nicht effizient genug genutzt. Freiräume/Whitespaces können zwar generell das Layout auflockern und somit positiv wirken; dennoch sollte der Inhalt ohne langwieriges Scrollen einsehbar sein. Dies ist hier problematisch…
  6. Der Newsletter enthält viele verschiedene Schriftformatierungen (hier Verdana, dort Arial und woanders wieder Tahoma); dies sollte – idealerweise entsprechend des Corporate Designs der Website – vereinheitlicht werden.
  7. Nicht zuletzt durch die großen Bilder, die vielen Freiräume und die Menge der vorgestellten Beiträge ist der Newsletter sehr sehr sehr lang geworden. Dies könnte den Leser abschrecken (“oh no.. ich hab doch nicht so viel Zeit..”).
  8. Es wird nichts unternommen, um neue User in der Community, die noch nicht aktiv wurden durch den Newsletter zum Mitmachen zu bewegen. Als neuer User erhalte ich stattdessen eine fehlerhafte (oder zumindest wenig zielführende) Darstellung meines Profils.
  9. Das Editorial ist zu lang bzw. trägt für die Länge, die ihm zugestanden wird zu wenig zur primären Botschaft der E-Mail bei, nämlich aktiv durch Ratings an der Community mitzuwirken.
  10. Der Newsletter wird zwar erfreulicherweise als Multipart-Mail versendet, sodass der Leser ihn – je nach Wunsch oder E-Mail-Client-Fähigkeiten – bunt in HTML– oder in reiner Text-Form lesen kann; allerdings ist die Plain-Text-Variante zerschossen (unter anderem da als Content-Type iso-8859-1 angegeben wurde, die Nachricht aber tatsächlich Unicode UTF-8-kodiert ist).

Dr. eM@ils Vorschlag:

woobby-Newsletter: Dr. eM@ils Vorschlag

woobby-Newsletter: Dr. eM@ils Vorschlag

  1. Pre-Header: Zu Beginn der E-Mail wird kurz erwähnt, wer den Leser anschreibt und worum es sich bei woobby handelt. Dies erzeugt Klarheit von Beginn an.
  2. Die Darstellung von Hyperlinks wurde vereinheitlicht: alle klickbaren Textelemente sind nun orange gekennzeichnet. Ferner werden nur wenige relevante Schlagworte als Links gekennzeichnet, statt ganze Sätze. Dies erleichtert das Scannen der E-Mail auf interessante Punkt sehr.
  3. Header: der bis dato ungenutzte Platz wurde dazu genutzt, das Inhaltsverzeichnis dort zu platzieren. Somit ist bereits im Vorschaufenster für den Leser erkenntlich, um welche Themen es in der aktuellen Newsletterausgabe geht.
  4. Ich habe versucht, einige Elemente von der Landingpage/Website in den Newsletter zu übernehmen, wie z. B. das Muster für den Hintergrund und einige Farben für Hintergründe sowie den Text. So wollte ich mich dem Corporate Design etwas annähern, um einen geschmeidigen Übergang von E-Mail zu Website für den Leser zu ermöglichen.
    Hinweis am Rande: Ich weiß, ich bin eine Nulpe wenn es um Design geht. Mein Brötchengeber bezeugt dies immer wieder und wieder, wenn ich ihn mit meinen Entwürfen beglücke (“Neeee um Gottes Willen… nimm doch Pastellfarben!!!” 😀 ). Zudem war ich der einzig mir Bekannte, dem in Kunst in der Schule mal eine 5 drohte… Aber mir geht es hierbei ja eher um die Idee. 😉
  5. Ich habe ein zweispaltiges Newsletter-Layout gewählt, um die Informationen kompakter darstellen zu können.
  6. Ein Editorial mit persönlicher Anrede ist noch vorhanden, aber stark gekürzt und außerhalb des Fokusses des Lesers, dessen Blickverlauf in der Regel links orientiert ist.
  7. Die hauptsächlichen Inhalts-Abschnitte wurden optisch durch entsprechende Hintergrundfarbe hervorgehoben und inhaltlich auf die 3 bis 4 interessantesten Ratings gekürzt. Zudem wurden die Bilder zwar alle übernommen, aber stark verkleinert und im Newsletter zentriert (bzw. in der Tabelle rechtsbündig eingebunden), um nicht zuviel Aufmerksamkeit vom Text und von den Links zu ziehen.
  8. Die woobby-Figur hat nun einen Sinn und Zweck bekommen: sie weist den Leser konkret an, neue Inhalte in der Community einzustellen.
  9. Das Profil wurde optisch sowie inhaltlich aufgewertet und die Elemente verlinkt.
  10. Die “Forward-To-A-Friend“-Funkionalität der Website wurde inklusive des Incentives auch im Newsletter übernommen, um so das Community-Wachstum zu forcieren.
  11. Sowohl das Gewinnspiel als auch das vorgestellte Profil eines Community-Mitglieds wurden in die Sidebar “verbannt”. Durch die Verlinkung erhalten die inhaltlichen Elemente immer noch genug Aufmerksamkeit.

Fazit

Puh… gar nicht so einfach, die ganzen Inhalte in einem Newsletter unter einen Hut zu bringen. Woobby hat da ja eine Menge zu bieten… Aber dennoch: Im Ergebnis ist der Inhalt des Newsletters nun sofort ersichtlich – auch im Vorschaufenster und bei unterdrückten Bildern; noch wichtiger: der Newsletter ist sehr viel besser kursorisch lesbar und der Leser wird – denke ich zumindest – dank der höheren Übersichtlichkeit & Kompaktheit (die nicht einmal nennenswert zulasten des inhaltlichen Umfangs ging), dank der adäquaten Verlinkung und dank der Aufforderung zur aktiven Teilnahme durch die woobby-Figur 😉 sehr viel eher zum Mitmachen bewegt. Ich denke, die Newsletter könnten die Aktivität so noch mal ordentlich pushen und somit im Online-Mix ihren gehörigen Teil zum Gesamterfolg von Woobby beitragen… Viel Erfolg weiterhin ans woobby.com-Team! 🙂

PS: Oups.. ich sehe gerade, ich habe mit einmal bei der Brand vertippt… Pardon!

Enjoyed this one? Subscribe for my hand-picked list of the best email marketing tips. Get inspiring ideas from international email experts, every Friday: (archive♞)
Yes, I accept the Privacy Policy
Delivery on Fridays, 5 pm CET. You can always unsubscribe.
It's valuable, I promise. Subscribers rate it >8 out of 10 (!) on average.

3 Responses to Dr. eM@il: woobby-Newsletter

  1. Hammer! Wir haben schon vieles erlebt. Aber so etwas noch nicht. Unser Newsletter wird auseinandergenommen und wieder zusammengebaut. Komm mir vor wie beim “Vorher-Nachher” Contest bei der Brigitte.

    Aber ganz ehrlich: super Arbeit – vielen Dank! Wir werden alle Deine Verbesserungsvorschläge genau anschauen. Und mit Sicherheit einiges davon umsetzen. Bin begeistert!

    Grüße
    Thomas vom woobby Team

  2. 😀 ne die Brigitte darf erst mal zuhause bleiben; aber freut mich, dass die Aktion Anklang findet.

  3. Pingback: Inbox: Woobby Redesign & myPrinting ASCII-Art & Vistaprint Redesign « Email Marketing Tipps

Leave a Reply

All data is optional, you can post anonymously. Your email address will not be published. By submitting a comment you agree that your IP address will be spam-checked by Askimet in the USA.