ACTA 2009: E-Mail-Nutzung +5% & 40% beziehen Newsletter

Das Institut für Demoskopie Allensbach (ID Allensbach) veröffentlichte die aktuelle Allensbacher Computer- und Technik-Analyse – kurz ACTA 2009. Einige interessante Erkenntnisse aus der persönlichen Befragung von knapp 10.000 Internetnutzern in Deutschland zwischen 14-64 Jahren:

  • totgesagte leben länger – +5% im Vergleich zu 2008 nutzen heute das Internet für E-Mail (2009: 75% nutzen E-Mail  zur Kommunikation vor Chatten mit 39%)
  • 40% beziehen regelmäßig Newsletter, davon:
    • 13% beziehen 1-2
    • 24% erhalten 3-10
    • 3% empfangen sogar mehr als 10 Newsletter

Weitere Findings:

  • Fast alle (97%) recherchieren im Netz Produkte und Dienstleistungen
  • 66% haben bereits online gekauft (2008 waren dies 63%)
  • Gewohnheiten der Internetnutzung in 1996-2009 wie die beim Fernsehen in 1956-1970
  • 38% halten Bewertungen und Kommentare durch Nutzer für verlässliche Produktinformationen – bei den Intensivkäufern (>= 10 Käufe in den verg. 12 Monate) sind dies sogar 49%
  • 34% haben aufgrund einer negativen Bewertungen bereits ein oder mehrmals von einem Kauf abgesehen (bzw. 59% bei Intensivkäufern)
  • +376% Facebook-Nutzer pro Woche im Vergleich zu 2008

Spannend! Hier geht’s zur Studie:
http://www.acta-online.de (bzw. pdf, 6mb, 35 S.)

Enjoyed this one? Subscribe for my hand-picked list of the best email marketing tips. Get inspiring ideas from international email experts, every Friday: (archive♞)
Yes, I accept the Privacy Policy
Delivery on Fridays, 5 pm CET. You can always unsubscribe.
It's valuable, I promise. Subscribers rate it >8 out of 10 (!) on average.

One Response to ACTA 2009: E-Mail-Nutzung +5% & 40% beziehen Newsletter

  1. Pingback: Studie: Deutsche Internet-Nutzer erhalten 28 E-Mails pro Tag und haben 7 Newsletter abonniert - Email Marketing Blog

Leave a Reply

All data is optional, you can post anonymously. Your email address will not be published. By submitting a comment you agree that your IP address will be spam-checked by Askimet in the USA.