Category Archives: bounces

Emarsys: Öffnungsraten sinken seit 2004 stetig – Benchmark Guide 2008

Der E-Mail-Service-Provider Emarsys eMarketing Systems veröffentlichte nun den “Email-Benchmarks 2008″-Report, in dem die durchschnittlichen Responseraten zwischen 2003 und 2008 miteinander verglichen werden. Ein Auszug aus den Ergebnissen:

  • Die Bouncerate betrug 2008 8,87% / 3,88% (B2B erstes / laufende Mailings) bzw. 8,13% / 2,36% (B2C initial / laufend)
  • Die Öffnungsraten befinden sich seit 2003 durch die zunehmende Unterdrückung externer Bilder im freien Fall. 2008 betrugen sie im Durchschnitt 32,19% (B2B) bzw. 28,56% (B2C). Der amerikanische Dialogmarketing-Verband regte in diesem Zusammenhang jüngst die Umbenennung der Kennziffer in “Render-Rate” an.
  • Die Click-Through-Raten befinden sich auf dem zweitniedrigsten Stand seit Beginn der Messungen: 8,89%/17,09% (B2B unique / absolute) bzw. 8,08% / 14,28% (B2C unique / absolute)
  • Die Abmelderaten sind stark gestiegen und betrugen 2008 0,59% / 0,26% (B2B initial / laufend) bzw. 0,72% / 0,40% (B2C initial / laufend

Ferner enthält der Report

  • den Anteil der E-Mail-Formate (HTML / Text) und
  • einen tabellatischen Branchenvergleich über die genannten Kennziffern

Der Report kann hier abgerufen werden:

http://www.emarsys.net/(…)_3514_129347_95

(pdf, 11 Seiten, 120kb)

Zur Methodik:
Betrachtet wurde der Zeitraum 1.1.08 – 31.12.08. Es wurden über 20.000 Kampagnen von mehr als 350 Unternehmen (B2B & B2C) ausgewertet.

Deliverability.com: Wie funktioniert “E-Mail”?

Der Chief Privacy Officer (~ “Datenschutzbeauftragte”) Dennis Dayman von Eloqua hat kürzlich eine lesenswerte vierteilige Serie “How Email works” gebloggt. Hierbei geht er insbesondere auf das Thema Bounces ein, um Empfehlungen für die Behandlung selbiger im Hinblick auf eine gute Zustellungsrate für Versender zu geben. Dank der Analogien zur Snailmail-Welt ist der Stoff auch für “Otto-Normal-Mailer” ;-) plastisch und verständlich.

Aus dem Inhalt:

  • Wie läuft grundsätzlich die Kommunikation bei der Übermittlung einer E-Mail zwischen den MTA ab?
  • Wie kommt es zu Bounces, welche Infos liefert der einzelne Rückläufer (Stichworte: Hardbounce, Softbounce, Block, Delivery Status Noticifations (DSN) wie “550 – User unknown” und “550 – Access denied/blocked”, …) und wie ist die Info zu interpretieren?
  • Wie soll auf die unterschiedlichen Bounce-Typen im Sinne von best-practice reagiert werden, um sich von Spam-Praktiken so weit wie möglich zu distanzieren?
  • Welche Informationen sollte ein gutes Bounce-Management-System bei der Versandlösung liefern (Hardbounces, Softbounces, Blocks, …) und was sollte dieses sonst noch können

Zum Beitrag im Deliverability.com-Blog:
http://blog.deliverability.com/2008/09/how-email-works.html