Category Archives: Whitepapers

Whitepapers zum Thema E-Mail-Marketing

IAB: Strategien zur “Monetarisierung” von E-Mails

Nachdem die E-Mail 2009 in der US-Marketer-Gunst bei Banner-Anzeigen etwas ins Hintertreffen geriet, veröffentlichte das Email Committee des Interactive Advertising Bureau (IAB) gestern einen Leitfaden “Email Monetarization Strategies“. Branchen-Experten geben hierin Empfehlungen, wie Werbetreibende und Media-Anbieter die E-Mail als Werbeträger für Anzeigenschaltungen optimal monetarisieren.

An Werbetreibende richten sich die folgenden Themen:

  • Die richtige Zielgruppe
  • Nutzung von E-Mail, um Angebote zu testen
  • Externe Standalone-Anzeigen, um Abverkäufe und Leads zu generieren
  • Kriterien für die Auswahl geeigneter Anbieter von E-Mail-Werbefläche
  • Trend: Video-E-Mails

Für Mediaanbieter:

  • Verkauf von Stand-Alones/Sponsorship/List-Rental und Klein-Anzeigen in Newslettern
  • Preispolitik bei Anzeigenverkäufen
  • Kluges Management des E-Mail-Inventars
  • Empfehlungen zur Datengenerierung
  • Erstellung einer Video-E-Mail-Kampagne

Wahre Worte von Sherrill Mane, Senior Vice President des IAB, in der Pressemitteilung zur Bedeutung und Einzigartigkeit derE-Mail in der werblichen Kommunikation:

The email channel offers a unique opportunity to reach consumers with relevant, differentiated and personalized content and messaging

Zum Download des Leitfadens:
http://www.iab.net/email_monetization
(pdf, 27 Seiten, 185kb)

(Via ECIN)

Entschuldigung für die kaputte E-Mail…

E-Mail zerschossen

E-Mail zerschossen

Reisgutschein?

Reisgutschein?

Vor dem Real-Versand können Sie noch so ausgiebig und genau testen (und noch so erfahren sein) – es kann immer mal etwas schief gehen (vgl. auch Oopsie Hall of Fame 2008 im Retail Email Blog); im schlimmsten Fall ist die E-Mail völlig unleserlich. Wie und wann Sie sich ggf. beim Korrektur-Versand entschuldigen, zeigt die amerikanische Agentur Smith Harmon im Whitepaper “Best Practice for Apology Mails“.

Download des Whitepapers:

http://smith-harmon.com/download.php?n=Best%20Practices%20for%20Apology%20Emails%20Reportlet&f=/downloads/reportlets/04012009Best_Practices_for_Apology_Emails

(pdf, 13 Seiten, 1.25mb)

Aus dem Inhalt:

  • Für was sollte ich mich entschuldigen?
  • Probate Möglichkeiten für Entschuldigungen in E-Mails
  • Was macht eine ‘”gute Entschuldigung” aus?
  • Beispiele für Entschuldigungs-Emails

Nachtrag vom 9.7.09:
Auch Jordan Ayan (CEO von SubscriberMail) äußert sich in einer Kolumne zum Thema und gibt Tipps, wann und wie eine Korrektur- oder Entschuldigungs-E-Mail versendet werden sollte:
http://www.mediapost.com/publications/?fa=Articles.showArticle&art_aid=109395

ReturnPath: Neue Best practice Guide als PDF

Der amerikanische E-Mail-Spezialist ReturnPath hat seine Best Practice Guide auf den neusten Stand gebracht. Anhand von konkreten Newsletterbeispielen werden auf 16 Seiten 6 Ansatzpunkte für Optimierungen des E-Mail-Marketing-Kanals aufgezeigt.

Aus dem Inhalt:

  1. > 10 Tipps für Willkommensnachrichten (HTML oder Text, Inhalt, Versandzeitpunkt, …) [Anm.: Ausführliches zu diesem Thema vgl. vorangegangener Beitrag]
  2. List-Hygiene (Hardbounces, Inaktive, Spam-Traps, …)
  3. Absender-Authentifikation (Warum und wie…?)
  4. Versand-Infrastruktur regelmäßig überprüfen (Konfiguration der Mail-Server, …)
  5. Relevanz sicherstellen (Kosten für Abmelder, emotionale Abmelder, Spam-Beschwerden/Bounces, …)
  6. Reputation der Mailserver beobachten

Zum Download:
http://www.returnpath.net/(…)Wrap%20Up%20Document_v030809.pdf
(pdf, 16 Seiten, 1.2mb)

EEC: Vorstellung der Render Rate und weiterer neuer E-Mail-Messgrößen

Der Measurement Accuracy Roundtable des Email Experience Councils (Teil der amerikanischen Direct Marketing Association) stellt seinen Vorschlag zur Definition einheitlicher Messgrößen im E-Mail-Marketing vor.

Neu ist unter anderem:

  • Die Einführung der Render-Rate anstelle der Opening-Rate (vgl. Öffnungsrate im Glossar), da der Begriff Rendering das durch den Öffnungspixel gemessene besser beschreibt. Ferner wird der klassischen Öffnungsrate unterstellt, nicht kosistent genug und auch nicht einheitlich definiert zu sein, sodass die Vergleichbarkeit nicht ausreichend ist.
  • Die Einführung des Begriffes (total/unique) “Actions“, der die gemessenen Renderings plus der Clicks ohne Rendering der E-Mail misst.

Das Dokument mit den Erklärungen zu den insgesamt 8 definierten Messgrößen kann hier heruntergeladen werden:
http://www.emailexperience.org/uploads/The%20Email%20Render%20Rate%20-%2001-09.pdf
(pdf, 6 S., 50kb)

eco: Richtlinie für zulässiges Online-Marketing, 3. Auflage

Der Arbeitskreis “Online Marketing” des eco e.V. stellt seine aktualsierte “eco Richtlinie für zulässiges Online-Marketing” vor. Nach Auflage 1 in 2001 und Auflage 2 in 2008 trägt die 3. Auflage nun der veränderten rechtlichen Rahmenbedingungen – insbesondere bei der Erhebung der Einwilligung – Rechnung.

Der Leitfaden für die Praxis kann hier heruntergeladen werden:

http://www.eco.de/dokumente/Richtlinie_OnlineMarketing_2009.pdf

(pdf, 550kb, 32 Seiten)

Mit Erläuterungen, Praxistipps und Checklisten werden insbesondere die folgenden Fragestellungen beleuchtet:

  • Liegt die Einwilligung der Empfänger vor?
  • Kann die Einwilligung nachgewiesen werden?
  • Wissen die Empfänger, wozu sie eingewilligt haben?
  • Wurden die Empfänger auf die Abbestellmöglichkeit hingewiesen?
  • Erhalten die Empfänger eine E-Mail-Bestätigung ihrer Einwilligung?
  • Können E-Mails bequem abbestellt werden?
  • Wird auf Anfragen und Beschwerden reagiert?
  • Ist der Betreff nicht irreführend?
  • Ist der Absender klar erkennbar?
  • Ist das Impressum vollständig?

(Via emailmarketingblog.de)

Epsilon: Wortreihenfolge und -wahl im Betreff genauso wichtig wie die Länge

Die meisten Studien weisen darauf hin, dass kurze Betreffzeilen bei E-Mails mehr Erfolg versprechen als längere. Mögliche Gründe: Zum einen lassen sich kurze Betreffs aus Lesersicht im Posteingang besser scannen, zum anderen limitieren viele E-Mail-Clients die Anzahl der Zeichen, die vom Betreff im Posteingang angezeigt werden. Dies kann bei Nichtberücksichtigung dem Ziel, Interesse mit dem Betreff zu wecken entgegenwirken.

Epsilon untersuchte empirisch den Zusammenhang zwischen Betreffgestaltung und Response (Klicks und Öffnungen)… Continue reading

Optivo: Praxis-Tipps zur Newsletter-Gestaltung

Der E-Mail-Marketing Spezialist Optivo bietet ein Whitepaper “Hinweise zur Newslettergestaltung” mit einer Reihe konkreter Praxis-Tipps für die E-Mail-Erstellung zum kostenfreien Download an:

http://www.optivo.de/data/optivo(R)_WP_Newslettergestaltung.pdf
(pdf, 200kb, 5 Seiten)

Aus dem Inhalt:

  • Besonderheiten bei der Text-Version
  • Besonderheiten bei der HTML-Version
  • Schriftarten effektiv einsetzen
  • Grafiken richtig platzieren
  • Hintergrundgrafiken
  • Auf interaktive Elemente verlinken
  • Layout klar definieren
  • Links farblich auszeichnen

Whitepaper: Tipps zum Testen im E-Mail-Marketing

Im aktuellen Interview “E-Mail-Marketing Rückblick und Ausblick” von Nico Zorn mit Uwe-Michael Sinn (Geschäftsführer von rabbit eMarketing) betont Sinn die Wichtigkeit einer

systematische(n) Durchführung von Testkampagnen. Welches Design Continue reading

[pdf] Lyris: Guru’s Guide to Email Marketing Success

Der amerikanische Onlinemarketing-Spezialist Lyris stellt den “Guru’s Guide to Email Marketing Success” zum Download bereit. Das Whitepaper enthält unter anderem Tipps zu:

  • Planung, Trends und Inhalte
  • Listmanagement
  • Erhöhung der Zustellungsraten
  • Analyse von Kennziffern

Das PDF (39 Seiten, 2.6 MB) kann hier abgerufen werden: http://www.lyris.com/media/pdf/whitepapers/503_Lyris_Guru%27sGuide_2008.pdf

Wieder einmal eine Menge Ideen und Anregungen, um neue Dinge aufzuschnappen oder bestehende und möglicherweise über die Zeit eingefahrene Dinge bei den eigenen E-Mail-Markerting-Maßnahmen zu überdenken. Auf geht’s… :-)