Tag Archives: client

Popularität der E-Mail-Clients: Zwei Untersuchungen

Populatität gängiger E-Mail Clients beim Versand über Campaign Monitor in Feb. 09 (Quelle: CampaignMonitor.com)

Popularität gängiger E-Mail Clients beim Versand über Campaign Monitor in Feb. 09 (Quelle: CampaignMonitor.com)

Der australische Email Service Provider Campaign Monitor veröffentlichte nun die Ergebnisse der Untersuchung “Email Clients Popularity“. Hierbei wurden ca. 250 Mio. E-Mail-Öffnungen aus den letzten 6 Monaten, die im Campaign Monitor-Versandsystem registriert wurden ausgewertet:

http://www.campaignmonitor.com/stats/email-clients/

Die Untersuchung soll in der Zukunft fortgeschrieben werden, um Entwicklungen beobachten bzw. Veränderungen frühzeitig erkennen zu können. Die Auswertungs-Möglichkeit der E-Mail-Client-Verbreitung im Verteiler ist ein neues Feature für Kunden, das Campaign Monitor kürzlich erst vorgestellt hatte.

Litmus: Marktanteile der E-Mail-Clients, B2B (Quelle: litmusapp.com)

Litmus: Marktanteile der E-Mail-Clients, B2B (Quelle: litmusapp.com)

Eine ähnliche Untersuchung führten im September 2008 die Engländer Salted Services durch. Im “Email Stats Report” wurden die Marktanteile der Top-10 E-Mail-Clients bei rund 1 Mio. Business-Empfängern sowie rund 2 Mio. Consumern mit Hilfe des Litmus Fingerprint-Tools untersucht.

Verbreitung der E-Mail-Clients, B2C (Quelle: litmusapp.com)

Verbreitung der E-Mail-Clients, B2C (Quelle: litmusapp.com)

Der Report von Litmus kann hier heruntergeladen werden:

http://litmusapp.com/email-client-stats/email-stats-report.pdf

Doch Vorsicht: Dass die Ergebnisse a.) allgemein und b.) für den deutschsprachigen Raum repräsentativ sind, darf sicherlich bezweifelt werden. Denn:

  • So schön die Auswertungsmöglichkeit auch ist: mehr als jeder 10. Client konnte bei CampaignMonitor – aus welchen Gründen auch immer – nicht erkannt werden.
  • Im deutschsprachigen Raum sind insbesondere gmx.de und web.de von United Internet die Platzhirsche bei den Webmailern; auch t-online, freenet und arcor genießen weite Verbreitung und sind z. B. nicht berücksichtigt.
  • Die Populatität der genutzten E-Mail-Clients variiert laut Campaign Monitor stark unter den untersuchten E-Mail-Listen, so dass eine verallgemeinernde Handlungsempfehlung schwierig ist – es kommt auch den Einzelfall bzw. den einzelnen E-Mail-Verteiler an. David Greiner von CampaignMonitor schrieb hierzu im Blog:

    The most surprising thing we discovered building this report was just how different the results looked for different senders. Even companies in very similar industries still showed some big differences.

  • Die Messung erfolgt anhand des Öffnungspixels; einige E-Mail-Clients blockieren standardmäßig externe Grafiken oder können per se keine HTML-Mails darstellen, andere (z. B. Outlook 2002 und das iPhone) nicht. Die Statistik wird so zuungunsten der “Bildunterdrücker” verfälscht.

Insgesamt sollten die Ergebnisse der Untersuchungen daher zur Kenntnis genommen, aber nicht unbedingt als Basis für die Optimierung der eigenen Mailings verwendet werden. Hier kommt der Versender nicht darum herum, die Verteilung der E-Mail-Clients idealerweise in der eigenen Liste zu testen oder zumindest eine entsprechende Studie für den deutschsprachigen Raum abzuwarten. Lars Müller, Geschäftsführer von Webworx hatte im vorangegangenen Beitrag angemerkt, dass für die E-Mail-Lösung sitepackage:// aus Deutschland an einem Fingerprinting gearbeitet wird.

Generell dürfte es interessant sein, die Entwicklung der E-Mail-Client-Popularität im Zeitablauf über die CampaignMonitor-Reportings zu verfolgen.

Postbox: neue private Beta 1.0b6 erschienen

Für den vielversprechenden neuen E-Mail-Client “Postbox” (vgl. vorangegangener Beitrag) ist eine neue private Beta-Version 1.0b6 mit einigen Verbesserungen bzgl. Darstellung, Suche, Phishing-Filter und mehr erschienen.

Zur Website des Projektes:
http://postbox-inc.com/

Die Beta wird derzeit nur an die Newsletter-Empfänger verteilt und ist somit nicht direkt downloadbar. Eine öffentliche Beta wird aber laut den Entwicklern in Kürze erscheinen:

Thanks for your participation in the Postbox private beta program and expect an announcement on the public beta “soon”!

… was auch immer unter “soon” zu verstehen ist.

Das Programm selbst macht jedenfalls spontan einen sehr guten Eindruck und scheint die Vorteile von Mozille Thunderbird, das ich privat nutze, und Microsoft Outlook 2007 mit Xobni-Plugin, das ich beruflich nutze, zu vereinen.

Ich bin sehr gespannt, wie die Adoptionsraten der Software nach dem public release sein werden.

PS: Was mir in diesem Zusammenhang noch einfällt… wer sich fragt, warum es vermutlich eine “private Beta” ist, der sollte sich das jüngste Interview mit Seth Godin anschauen: ;-)

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=Q6vpBDFoMqc]