Tag Archives: facebook

How to add an email-sign-up-tab to your facebook page – revisited, once again

One thing that really amazes me about Facebook is: what worked yesterday is out of date in a few weeks. Take Static FBML or iFrame-Tabs for example. I wrote several guides in the past for email senders to explain how they put a signup form to their Facebook pages. And guess what, the last one seems again no longer up-to-date.

For marketers, including myself, it consumes more time and nerves than necessary to maintain basic functionalities at F. Also because many things are not documented very well. Do Zuckerberg and “friends” perhaps use lemures in their usability-labs? ­čśë “Timeline”, which they soon want to impose on users against their will, seems to corroborate that impression. But ‘nough trash-talk – here’s a quick walkthrough that shows … Continue reading

Inbox: HUGO BOSS & Staples & QUELLE

HUGO BOSS

HUGO BOSS: Facebook-Promotion

HUGO BOSS: Facebook-Promotion

Datum, Zeit: 29.10.09, 9:15 Uhr
Betreff: Be the first to know!
Bemerkung: HUGO BOSS bewirbt seine Facebook-Fan-Seite per dedizierter E-Mail. Wie vom Bekleidungshersteller gewohnt erh├Ąlt der Adressat im E-Mail-Werbemittel eine kurze, knackige und leicht verdauliche Botschaft: “Meet the new HUGO BOSS [F]riends”. Nicht zuletzt da es sich um eine englischsprachige Seite handelt, kann der Claim wohl ruhig englisch sein. ­čśë Neben Hugo-Friends verspricht der Betreff die aktuellsten Infos aus erster Hand. Dass HUGO BOSS die Community in den Vordergrund r├╝ckt (“Treffe HUGO BOSS Friends” vs. “Werde HUGO BOSS-Fan”), verspr├╝ht einen angenehmen Charme. ­čśë Und auch die Einbindung des farblich eher k├╝hlen (“blau”) Facebook-Logos in den wei├č-blau leuchtenden Schriftzug finde ich sehr gelungen. Fazit: Sch├Ân schummerig. ­čÖé

(Nebenbei: der Button “Online-Store” in der Footer-Leiste war in diesem E-Mailing scheinbar einmalig zum Testen eingebunden, ist danach wieder entfernt worden…)

Staples

Staples: Halloween Creative

Staples: Halloween Creative

Datum, Zeit: 30.10.09, 9:06 Uhr
Betreff: NUR HEUTE: Wolkenmarmor-Ordner f├╝r 0,79 Euro!
Bemerkung:
A propos ‘schummerig’ – zum Spuk-Fest versendete der B├╝roartikel-Spezialist Staples dieses sch├Âne E-Mailing, das mir pers├Ânlich aus der Riege der Halloween-E-Mails am besten gefiel. Ich gestehe ich bin ein Fan von Designs, die aus dem Standard-Raster ausbrechen und nicht zu kantig sind. Nicht zuletzt vor diesem Hintergrund finde ich dieses Creative wirklich gelungen. Die Flederm├Ąuse, der Schriftzug und die dezent animierten Augen am oberen und unteren Ende des Werbemittels runden die Sache ab. Spooky!

Halloween-Augen

Eyes

QUELLE

QUELLE: Ausverkauf

QUELLE: Ausverkauf Mailing

Datum, Zeit: 7.11.09, 6:53 Uhr
Betreff: Deutschlands gr├Â├čter Ausverkauf!
Bemerkung: einfach nur krass… :-/

Facebook bietet Entwicklern und Marketern Share-Auswertungen

facebook_piktogrammDas gr├Â├čte Soziale Netzwerke Facebook hat seine Share-Funktionalit├Ąt erweitert. Zum einen wird eine neue Share-Schaltfl├Ąche f├╝r Website-Betreiber bereitgestellt, die – je nach Einstellung – auch die Anzahl bisherigen Weiterempfehlungen einblendet (vgl. exemplarisch die Implementierung auf Stern.de).

Zum anderen (und dies ist auch f├╝r E-Mail-Marketer besonders interessant) sind dar├╝ber hinaus erweiterte Erfolgskennziffern zur Auswertung abrufbar, die Facebook per API bereitstellt. Genauer: F├╝r alle geteilten Links sind nun laut Beschreibung abrufbar die Anzahl der…

  • Weiterempfehlungen eines Links
  • Klicks auf “Gef├Ąllt mir”
  • Kommentare
  • Klicks auf den Link in Facebook

Ich habe die URL dieses Weblogs testweise einige Male auf Facebook empfohlen; ein Reporting ist nun ├╝ber die HTTP-API abrufbar ├╝ber die links.getStats-Funktion:
http://api.facebook.com/restserver.php?method=links.getStats&urls=http://emailmarketingtipps.wordpress.com
(probieren Sie es mit Ihrer URL, indem Sie den Teil hinter

&urls=

austauschen)

Das Ergebnis im Browser:

facebook_links.getStats

XML-Output der Funktion links.getStats von Facebook f├╝r EmailmarketingTipps.wordpress.com

Anmerkungen:
In

share_count

flie├čen scheinbar sowohl die Empfehlungen au├čerhalb von Facebook (z. B. per SWYN-Funktion im Newsletter) ein, als auch die Weiterleitungen innerhalb von Facebook.

like_count

und

click_count

scheinen bereinigt um Mehrfachaufrufe (unique) sowie selbst get├Ątigte Kommentare bzw. Klicks.

Links:

bit.ly/SWYNme – Weiterleitung 2.0 leicht gemacht (Video)

Mit Bezug auf die beiden vorangegangenen Artikel, in denen Share-With-Your-Network-Funktionen f├╝r E-Mail-Inhalte in Facebook & MySpace sowie SWYN in VZ, LinkedIn und Twitter angef├╝hrt wurden, habe ich ein kleines Hilfsmittel gebastelt, das die Arbeit f├╝r Interessierte erleichtert:

bit.ly/SWYNme

Mittels des Tools lassen sich relativ einfach passende und korrekte SWYN-Links f├╝r die genannten Netzwerke generieren, die Sie in Ihren Newsletter zum Testen dieser Art von “E-Mail-Weiterleitung 2.0” einbinden k├Ânnen. 1 Bild sagt mehr als 1000 Worte – das folgende kleine Video zur Anwendungsweise hat 95.000 ­čśë :

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=KdY5UPvFrxs]

Inhalt:

  1. Erstellung eines Muster-Newsletters mit einem Artikel zu Anschauungszwecken
  2. Ausf├╝llen der Eingabemaske bei bit.ly/SWYNme [ab 1:20]
  3. Erstellung, Einbindung und Test der 5 SWYN-Links [ab 2:20]

Newsletter-Abonnenten ├╝ber MySpace generieren

Vor einigen Wochen wurde an dieser Stelle bereits angef├╝hrt, wie Newsletterabonnenten ├╝ber Facebook-Pages generiert werden k├Ânnen. Wer als Marketer auch ein MySpace-Profil unterh├Ąlt, darf sich ├╝ber ein weiteres Instrument freuen, seinen E-Mail-Adressverteiler aufzubauen… ­čÖé

Zwei praktikable M├Âglichkeiten: Zum einen kann ein Menupunkt innerhalb der Haupt-Navigation auf der MySpace-Pr├Ąsenz eingebunden werden, der beim Klick zur Registrierung auf der Website f├╝hrt. Diese Vorgehensweise w├Ąhlt beispielsweise der Spezialist f├╝r Outdoor-Bedarf REI myspace_logo (“Sign up for REI’s Email“). Dies ist eher ein wenig unscheinbar und erfordert zudem mindestens zwei Klicks zur Anmeldung.

Zum anderen k├Ânnen erfreulicherweise aber auch direkt HTML-Formulare (

<form>

) in die Profile integriert werden. Ein Formular zur Newsletteranmeldung im MySpace-Profil hat etwa der Computer-H├Ąndler TigerDirect myspace_logo eingebunden. Diese L├Âsung erfordert nur einen Klick zur Newsletteranmeldung, mutet interaktiv an und sticht mehr hervor. Die Vorgehensweise zur Einbindung eines Anmelde-Formulars und eine exemplarische Ansicht zeigt die folgende Abbildung:

Auff├Ąlligere 1-Klick-L├Âsung durch direkte Formular-Integration

1-Klick-L├Âsung f├╝r die Newsletter-Anmeldung durch direkte Formular-Integration in das MySpace-Profil

Kleiner Wehrmutstropfen: Eventuell muss ein wenig mit der Formatierung “gespielt” werden, da MySpace bei der Auslieferung des HTML-Codes an den Web-Browser mitunter noch Anpassungen vornimmt, die die Darstellung beeinflussen k├Ânnen…

Newsletter-Abonnenten ├╝ber Facebook-Pages generieren

Please visit this page to view a newer posting on how to implement a signup form on Facebook.

Alex Williams von der amerikanischen E-Mail-Agentur eROI zeigte vor einigen Wochen, wie Onlineformulare zur Newsletteranmeldung auch auf einer Facebook-Seite eingebunden werden k├Ânnen. Interessierte Besucher & Fans Ihrer Pages k├Ânnen sich so direkt auch ├╝ber die Facebook-Page anmelden und Ihren Adressverteiler-Aufbau unterst├╝tzten.

EmailMarketingBlog.de auf Facebook

EmailMarketingBlog.de auf Facebook

AWeber, MailChimp und CampaignMonitor taten dieses Beispiel f├╝r ihre Kunden nach. Nico Zorn bietet die M├Âglichkeit der Newsletter-Anmeldung f├╝r Besucher der EmailMarketingBlog-Fanpage (facebook_logo) (vgl. Abb.). Und als jemand, der die Dinge ausprobieren muss, um sie zu “verinnerlichen”, lasse ich mich nat├╝rlich nicht lumpen. ­čśë So geht’s also:

1. Finden

Static FBML Application suchen

Static FBML Application suchen

Nachdem Sie sich eingeloggt haben, suchen Sie zun├Ąchst die Static FBML-Application. Hiermit k├Ânnen Sie Boxen und Tabs/Reiter selbst erstellen, indem Sie Ihren HTML- oder FBML-Code einf├╝gen.

2. Ausw├Ąhlen

Static FBML Application ausw├Ąhlen

Static FBML Application ausw├Ąhlen

Nachdem Sie die Anwendung gefunden haben, w├Ąhlen Sie diese aus.

3. Hinzuf├╝gen

F├╝gen Sie die Anwendung Ihrer Seite hinzu

F├╝gen Sie die Anwendung Ihrer Seite hinzu

F├╝gen Sie anschlie├čend Ihrer Page die Anwendung hinzu.

4. Editieren

Static FBML-Anwendung editieren

Static FBML-Anwendung editieren

Gehen Sie nun zur├╝ck zur ├ťbersicht Ihrer Seiten. Editieren Sie die Seite, der Sie die Static FBML-Anwendung hinzugef├╝gt haben. Im Menu (siehe Abbildung) editieren Sie nun die Static FBML-Anwendung.

5. Benennen & Einf├╝gen

Onlineformular einf├╝gen und Tab benennen

Onlineformular einf├╝gen und Tab benennen

Auf der “Edit FBML”-Seite geben Sie nun zun├Ąchst unter “Box Title” den Titel ein, den die Box bzw. der Tab/Reiter f├╝r die Newsletter-Anmeldung sp├Ąter tragen soll. Danach kopieren Sie in den Textbereich “FBML” den HTML-Code Ihres Online-Formulars. Nutzen Sie im

<form>

-Tag

target="_blank"

, sodass sich nach Klicken auf “Absenden” ein neues Fenster ├Âffnet (so bleibt der User gleichzeitig bei Facebook und verliert nicht den ├ťberblick).

6. Tab

Tab/Reiter erstellen

Tab/Reiter erstellen

Standardm├Ą├čig erscheint Ihre Static FBML-Seite unter “Boxes”. Klicken Sie auf das “+”-Zeichen und w├Ąhlen Sie die Anwendung. Alternativ klicken Sie unter “Boxes” bei Ihrer Application auf “Edit Box” und w├Ąhlen Sie “Move to Wall Tab”.

7. Fertig

Unterschied FBML vs. HTML

Unterschied FBML vs. HTML

In der Abbildung ist noch einmal die HTML-Version im Firefox (rechts abgedunkelt) der durch Facebook gerenderten Version, die ├╝ber den Tab abgerufen wurde gegen├╝bergestellt. Eine ├ťbersicht ├╝ber die von Facebook unterst├╝tzten HTML-Tags findet sich hier.

Es gibt sicher noch viele weiterer interessante Dinge, die mit der Static FBML-Anwendung machbar sind und f├╝r die es keine selbstgebastelte Application ben├Âtigt. Wie w├Ąre es z. B. mit der Bereitstellung der vorangegangenen Newsletterausgabe, wenn diese korrekt gerendert wird? Oder einem PR9-Backlink (solange es ihn noch gibt) ­čśë ?

Inbox: Trusted Dialog Kampagne & myPrinting goes Facebook

Trusted Dialog Kampagne

Trusted Dialog-Werbung ist Spam?

Abb. 1: Trusted Dialog-Werbung ist Spam?

Datum, Zeit: 19.06.2009, 19:34 Uhr
Betreff: NEU: E-Mail-Siegel bei GMX – F├╝r besseren Schutz vor gef├Ąlschten E-Mails!
Kommentar: Trusted Dialog ist der neue Zertifizierungsservice von Gmx & Web.de, der gepr├╝fte E-Mails mit einem Siegel (@-Zeichen statt Briefumschlag bei gmx) sowie dem Markenlogo anstelle des Absendernamens hervorhebt (vgl. vorangegangener Artikel). Die Leser sollen so vor Branding-Spam und Phishing-Versuchen gesch├╝tzt werden. Der Launch des Services wird flankiert von einer Werbe-Kampagne ├╝ber die beiden United Internet Media-Portale.

E-Mail-Kennzeichnung f├╝r Vertrauen – vielleicht h├Ątte die Kampagne allerdings hie und da noch einmal getestet werden m├╝ssen. Denn so h├Ątte verhindert werden k├Ânnen, dass die E-Mails (sowohl die von gmx, als auch die von web.de) bei mir im Thunderbird 2 (mit Cloudmark Desktop-Filter) unpassenderweise als Spam/Junk eingestuft worden sind… ­čśë Ups!

14% nutzen Thunderbird (n=142, 20.3.-20.6.09)

14% nutzen Thunderbird (n=142, 20.3.-20.6.09)

Nebenbei: Der in der Sidebar laufenden Umfrage zufolge (vgl. Abb. 2) nutzt immerhin jeder 7. Thunderbird (n=142). Eigenen Messungen in einem B2C-E-Mail-Verteiler zufolge (n=69.921 E-Mail ├ľffnungen unique) sind dies ledigliche 2,5% – also jeder 40. Leser; mit 6,3% rufen 2 ┬Ż mal so viele Leser ihre E-Mails dagegen im Browser auf gmx.de ab…

myPrinting goes Facebook

myPrinting promotet Facebook-Profil per E-Mail-Standalone

myPrinting promotet Facebook-Profil per E-Mail-Standalone

Datum, Zeit: 20.06.2009, 20:21 Uhr
Betreff: Werden Sie Fan von myprinting und sparen Sie bis zu 25%
Kommentar:

myPrinting auf Facebook

myPrinting auf Facebook

Mehr und mehr Anbieter scheinen den Nutzen von Social Networks – hier insbesondere vom Platzhirsch Facebook – im Rahmen der Vermarktung erkannt zu haben. MyPrinting bewirbt nun per E-Mail-Standalone-Kampagne die eigene Facebook-Pr├Ąsenz. Nice!

Der (kommunizierten) Vorteil f├╝r die Leser, die per Mausklick myPrinting-Fan werden:

  • Zeitlicher Vorteil:
    “Erfahren Sie als Erste von Neuerungen und von Aktionen”
  • Mitwirkung/Interaktion/N├Ąhe zum Anbieter:
    “Tauschen Sie sich mit uns ├╝ber Ideen und Konzepte ├╝ber neue Vorlagen f├╝r Fotocollagen aus”
  • Rabatt-Vorteil:
    “Als Dankesch├Ân erhalten Sie einen 5 ÔéČ Gutschein …”

Short-News: Links & Pings vom 22.06.09

Inxmail: Newsletter jetzt auch in Facebook zustellbar

Wie Nico Zorn bereits auf Emailmarketingblog.de berichtete, hat der E-Mail-Service-Provider Inxmail mit der “Inxmail Professional Facebook Application” eine innovative Anwendung f├╝r das weit verbreitete soziale Netzwerk Facebook entwickelt. Angepasste Newsletter k├Ânnen hiermit ├╝ber den Standard-E-Mail-Posteingang hinaus nun auch in Facebook zugestellt und gelesen werden. Das Newsletter-Abonnement f├╝r Facebook kann dabei auf Webseiten einfach per Mausklick erfolgen – eine Eingabe der E-Mail-Adresse und weiterer Daten ist nicht notwendig.

Weitere Infos:
http://www.inxmail.de/de/produkte-leistungen/facebook-application.php

Wie schaut das Abonnement eines Newsletters in Facebook in der Praxis aus?

Inxmail-Newsletter in Facebook lesen (Quelle: Inxmail.de)

Abb. 1: Inxmail-Newsletter in Facebook lesen: Die Inxmail Professional Facebook Application (Quelle: Inxmail.de)

  1. Der Nutzer muss zun├Ąchst die Inxmail Newsletter-Applikation in Facebook aktivieren, mit der die E-Mails in Facebook dann empfangen und gerendert werden k├Ânnen.
  2. Nach dem Klick auf “Newsletter in Facebook abonnieren” (vgl. Abb. 1) bspw. auf Ihrer Website loggt sich der Nutzer ggf. auf Facebook ein, falls noch nicht geschehen (vgl. Abb. 2).

    Ggf. Login auf Facebook

    Abb 2.: Ggf. Login auf Facebook und Installation der Applikation im Profil

  3. Die sodann installierte Application mit dem Posteingang-Container f├╝r den Newsletter wird nun im Footer bei Facebook angezeigt (vgl. Abb. 3).

    Benutzer-Oberfl├Ąche der Inxmail Professional Facebook Application

    Abb. 3: Benutzer-Oberfl├Ąche der Inxmail Professional Facebook Application

Ich bin gespannt auf die n├Ąchste Ausgabe… ­čśë

Soziale Netzwerke per E-Mail promoten – 2 Beispiele

Die Verkn├╝pfung von E-Mail und sozialen Netzwerken gilt bei vielen Experten als einer der Mega-Trends im E-Mail-Marketing f├╝r 2009. In der Praxis ist dies bei den Marketern selbst allerdings bislang nur bei jedem 10. angekommen.[1] Woher r├╝hrt die Diskrepanz? F├╝rchten sie um ihren Job, weil die Netzwerke E-Mails zunehmend verdr├Ąngen? W├Ąre kaum begr├╝ndet – versuchen Sie exemplarisch mal, einen Account in einem Netzwerk ohne E-Mail-Adresse zu er├Âffnen… ­čśë Eine andere Hypothese w├Ąre, dass die “alten Hasen” im Business sich selbst nicht gro├č in Facebook, MySpace & Co. bewegen (quasi “fehlender Bezug“) und sich aus zeitlichen (oder anderen) Gr├╝nden die erg├Ąnzenden Potenziale f├╝rs Marketing dort noch nicht vergegenw├Ąrtigen konnten.

Anbei zwei kleine Beispiele aus der Praxis, bei denen die eigenen Pr├Ąsenzen in den sozialen Netzwerken via E-Mail dediziert bzw. als Prim├Ąrbotschaft beworben wurden. Vielleicht ergibt sich hieraus f├╝r den ein oder anderen eine gewinnbringende Idee…? ­čÖé

1. Shoeline.com: Facebook Fan-Gruppe

Shoeline-Stand-Alone-Mailing f├╝r Facebook-Promotion (Quelle: StyleCampaign.com)

Shoeline-Stand-Alone-Mailing f├╝r Facebook-Promotion (Quelle: StyleCampaign.com)

Anna Yeaman berichtete k├╝rzlich im Blog StyleCampaign.com ├╝ber ein Stand-Alone-Mailing von Shoeline.com. Das Mailing (vgl. Abb. 1) bewarb einzig die entsprechende Fan-Gruppe bei Facebook (“Click … to become a member”). Der exklusive Nutzen f├╝r den Leser wurde in Agenda-Form wie folgt aufgef├╝hrt:

  • Montags: “Trend Report” mit einem der gro├čen Trends der Saison
  • Dienstags: “Sieh sie angezogen” – die Schuhe virtuell per Video “anziehen” bzw. angezogen in Aktion sehen
  • Freitags: “Stil Spotlight” – die neusten oder am meisten verkauften Produkte
  • Exklusive Gutscheine und Rabatte” (z. B. Spar-Events anschlie├čen, die nur Facebook-Fans zur Verf├╝gung stehen)
  • Und noch “mehr” Dinge wie Rezensionen, Blogs oder Links, die sonst nirgendwo zu finden sind

(Relativer) Erfolg des Mailings: +46% Mitgliederzuwachs in der Facebook-Fangruppe (auf derzeit rund 450 Mitglieder). Wie sieht die Fangruppe aus? Ein Bild sagt ja bekanntlich mehr als tausend Worte…

Zun├Ąchst die Landingpage des Mailings ohne Login bei Facebook:

Abb. 2: Shoeline & Facebook: die Seiten "Shoeline.com" und "Just Fans"

Abb. 2: Shoeline & Facebook: die Seiten "Shoeline.com" und "Just Fans"

Nach dem Login :

Shoeline & Facebook: Nach dem Facebook-Login werden unter anderem Web 2.0 Features angezeigt

Abb. 3: Shoeline & Facebook: Nach dem Facebook-Login werden unter anderem Web 2.0 Features angezeigt

2. X-Men Origins: Weapon X

Zum Kinostart von X-Men Origins: Wolverine versendete 20. Century Fox Stand-Alone-Mailings, in denen above-the-scroll eine Anwendung (“Bau dir deine eigene Waffe X”) beworben wurde: das Weapon X-Spiel. Die User in den sozialen Netzwerken (genauer: Facebook sowie MySpace) konnten sich die Anwendung aktivieren, miteinander hier├╝ber interagieren (genauer: gegeneinander “zocken”) und so mit dem Gegenstand der Promotion in stetigem Kontakt bleiben. Drei Bilder f├╝r einen Eindruck:

Mailing: "Build your own weapon x" auf Facebook oder MySpace

Mailing: "Build your own weapon x" auf Facebook oder MySpace

Die Landingpages auf Facebook und MySpace:

Weapon X-Application bzw. -Widget - Landingpage auf Facebook bzw. MySpace

Weapon X-Application bzw. -Widget - Landingpage auf Facebook bzw. MySpace

Das Spiel (Charakter-Erstellung):

X-Men Origins: Das Spiel im sozialen Netzwerk Facebook

X-Men Origins: Das Spiel im sozialen Netzwerk Facebook

Fu├čnoten

[1] Vgl. z. B. die aktuelle Studie “E-Mail-Marketing Trends 2009” von Absolit, nach der nur etwa jeder 10. E-Mail-Marketer das Thema “Social Networks” auf dem Radar hat.