Tag Archives: gallerie

Inbox: HUGO BOSS & Staples & QUELLE

HUGO BOSS

HUGO BOSS: Facebook-Promotion

HUGO BOSS: Facebook-Promotion

Datum, Zeit: 29.10.09, 9:15 Uhr
Betreff: Be the first to know!
Bemerkung: HUGO BOSS bewirbt seine Facebook-Fan-Seite per dedizierter E-Mail. Wie vom Bekleidungshersteller gewohnt erhält der Adressat im E-Mail-Werbemittel eine kurze, knackige und leicht verdauliche Botschaft: “Meet the new HUGO BOSS [F]riends”. Nicht zuletzt da es sich um eine englischsprachige Seite handelt, kann der Claim wohl ruhig englisch sein. ;-) Neben Hugo-Friends verspricht der Betreff die aktuellsten Infos aus erster Hand. Dass HUGO BOSS die Community in den Vordergrund rückt (“Treffe HUGO BOSS Friends” vs. “Werde HUGO BOSS-Fan”), versprüht einen angenehmen Charme. ;-) Und auch die Einbindung des farblich eher kühlen (“blau”) Facebook-Logos in den weiß-blau leuchtenden Schriftzug finde ich sehr gelungen. Fazit: Schön schummerig. :-)

(Nebenbei: der Button “Online-Store” in der Footer-Leiste war in diesem E-Mailing scheinbar einmalig zum Testen eingebunden, ist danach wieder entfernt worden…)

Staples

Staples: Halloween Creative

Staples: Halloween Creative

Datum, Zeit: 30.10.09, 9:06 Uhr
Betreff: NUR HEUTE: Wolkenmarmor-Ordner für 0,79 Euro!
Bemerkung:
A propos ‘schummerig’ – zum Spuk-Fest versendete der Büroartikel-Spezialist Staples dieses schöne E-Mailing, das mir persönlich aus der Riege der Halloween-E-Mails am besten gefiel. Ich gestehe ich bin ein Fan von Designs, die aus dem Standard-Raster ausbrechen und nicht zu kantig sind. Nicht zuletzt vor diesem Hintergrund finde ich dieses Creative wirklich gelungen. Die Fledermäuse, der Schriftzug und die dezent animierten Augen am oberen und unteren Ende des Werbemittels runden die Sache ab. Spooky!

Halloween-Augen

Eyes

QUELLE

QUELLE: Ausverkauf

QUELLE: Ausverkauf Mailing

Datum, Zeit: 7.11.09, 6:53 Uhr
Betreff: Deutschlands größter Ausverkauf!
Bemerkung: einfach nur krass… :-/

Inbox: DOI-Terror & Medimops & Inxmail & Henkel

DOI-Terror

Double Opt-In - die Hoffnung stirbt zuletzt? Don't Spam!

Double Opt-In - die Hoffnung stirbt zuletzt? Plz don't spam!

Datum, Uhrzeit: zu häufig
Betreff: Letzte Erinnerung. Bestätigen Sie noch Ihre Teilnahme am Gewinnspiel Gewinne ein MacBook Air
Kommentar: Vorweg: Die Double Opt-In-E-Mail (DOI-Mail) dient der erneuten Bestätigung einer Anmeldung z. B. für einen E-Mail-Newsletter, um Missbrauch durch Einträge Dritter auszuschließen. Mit dem Urteil des LG Essen wird eine doppelte Einwilligung – insbesondere für Versender von Werbung – empfohlen. Denn eine E-Mail ohne zweifache Einwilligung könnte als Spam gewertet werden. Heißt das im Umkehrschluss, dass eine DOI-Mail kein Spam ist? Wohl kaum. Zwar kann eine DOI-E-Mail untergehen (Fehlalarm des Spam-Filters, etc.). Daher würde ich als Marketer (nicht als RA – der Richter könnte dies anders sehen!) noch eine Nachfass-Aktion gut heißen. Allerdings ist die Vorgehensweise in dieser Ansammlung allerletzter Erinnerungen wohl ein wenig übertrieben… Dazu kommt noch, dass der Austragen-Link in englischer Sprache betitelt ist, was a.) nicht unbedingt vertrauenerweckend ist und b.) viele nicht verstehen. Klar: Mega-Fail!

Medimops

Medimops, die Zweite: Dialogmarketing so, wie es sein sollte.

Medimops, die Zweite: Dialogmarketing so, wie es sein sollte.

Datum, Uhrzeit: 16.08.2009, 07:03 Uhr
Betreff: Ihr Einkauf bei medimops ueber Amazon
Kommentar: Medimops wurde im vorangegangenen Beitrag bereits als positives E-Mail-Marketing-Beispiel vorgestellt. Schön, dass mit der Bestellung der Kunde nicht abgehakt wird. Sondern ganz im Gegenteil wird ein persönlicher Kontakt aufgebaut und der Käufer gebunden: der Geschäftsführer stellt sich und die Ansprechpartner kurz persönlich vor und lädt zum Dialog ein. Das Ganze im humorigen Stil der vorangegangenen E-Mail. Eine Gute Basis, um Produkt-Empfehlungen für Folgekäufe auszusprechen.
Einzig die Googlemail-Absenderadresse… sollte dringend in eine medimops.de-Adresse geändert werden. Idealerweise mit dem Namen des GF für eine extra-Portion Authentizität. Und eine Abmelden-Möglichkeit fehlt (“Sollten Sie keinen Kontakt wünschen, …”) .
Fazit: schöner Dialog-Stil! (und ein Beispiel dafür, dass E-Mail-Marketing auch schlicht sein kann)

Inxmail

Inxmail setzt List-Unsubscribe um - Googlemail akzeptierts. ;-)

Inxmail setzt List-Unsubscribe um - Googlemail akzeptierts. ;-)

Datum, Uhrzeit: 16.08.2009, 20:39
Betreff: Folgen der BDSG-Novelle für Adressgenerierung
Kommentar: Wie ich kürzlich bei Martin Bucher icon_twitter1 las, hat Inxmail das List-Unsubscribe-Feature, das unter anderem eine Abmeldung eines Newsletters über die Googlemail-Benutzeroberfläche (vgl. vorangegangener Artikel) ermöglicht und zudem eine quasi-Feedback-Loop für Versender bieten kann, bereits umgesetzt. Wow – das ging fix! :-)
Nicht weniger vorbildlich: nach der Newsletteranmeldung auf der Inxmail-Seite gibt es direkt die aktuelle Newsletter-Ausgabe. Da ist der Lead noch frisch – bester Zeitpunkt, um ihn mit Infos zu versorgen.
Ich meine: 2x spannend!

Henkel

Henkel farbenfroh

Henkel farbenfroh (grün = Vorschaufenster in meinem Thunderbird)

Datum, Uhrzeit: 17.08.2009, 10:25
Betreff: Bringen Sie Farbe in Ihr Leben – mit dem neuen Spee Color!
Kommentar: Die aktuelle Farbjagd-Kampagne von Henkel / Spee-Color hat im Posteingang auf jeden Fall meine Aufmerksamkeit erhascht. Tolle Bilder mit prächtigen Farben! Die Bilder werden übrigens in der E-Mail eingebunden mitversandt, sodass diese direkt angezeigt werden.
Einzig die Tatsache, dass lediglich ein einziger Link zur Landingpage vorhanden ist, stört den Gesamteindruck ein wenig. Aber: fürs Auge!

Inbox: lustige Transaktionsmail & OTTO MaFo & Dynamische Bilder

Medimops

Medimops mit sympathischer Transaktions-/Bestellbestätigungs-E-Mail

Medimops mit sympathischer Transaktions-/Bestellbestätigungs-E-Mail

Datum, Uhrzeit: 06.08.2009, 19:20 Uhr
Betreff: Beim Mops bestellt: Flags (Special Pre-Release) Audio CD Dead Guitars
Bemerkung: Transaktionsmails, wie zum Beispiel eine Bestellbestätigung stehen in der Wertschätzung der E-Mail-Empfänger an oberster Stelle, wie eine Studie in den USA jüngst ergab. Was vielen E-Mails fehlt, aber in meinen Augen mit das wichtigste Element ist, ist Persönlichkeit. Eine Möglichkeit, Persönlichkeit zu erzeugen, ist sicher der Humor. Nico Zorn hatte hier bereits ein schönes Beispiel von CD Baby aufgeführt, in dem Humor in einer Bestellbestätigung (die höchste Aufmerksamkeit genießt) schön eingesetzt wurde. Die Website Medimops liefert ein weiteres Beispiel (Danke an meinen Kollegen für den Hinweis und die Weiterleitung).
Ich meine: frisch!

OTTO

OTTO nutzt E-Mail-Kanal geschickt zur Marktforschung

OTTO nutzt E-Mail-Kanal geschickt zur Marktforschung

Datum, Uhrzeit: 30.07.2009, 17:05 Uhr
Betreff: Ihre persönliche Einladung zur Online-Befragung
Bemerkung: Geschickt nutzt der Versandhändler OTTO den E-Mail-Marketing-Kanal, um Wissen über die Kundenpräferenzen zu generieren (und den Flash-Online-Katalog zu testen?). Der Newsletter-Abonnent wird hier zum Insider, indem er – zur “Modeumfrage” eingeladen – einen exklusiven Vorab-Blick in den unveröffentlichten neuen Katalog werfen darf. Fazit: Interessant! (Danke nochmals an meinen Kollegen! :-) )

TigerDirect

TigerDirect: Bildersetzung "Ausverkauft"

TigerDirect: Bildersetzung "Ausverkauft"

Datum, Uhrzeit: 9.7.09, 20:05 Uhr
Betreff: NEW: 17″ HP Core 2 Duo Laptop…Not $1319…Only $699, includes Wifi Printer, Case & N Router
Bemerkung: TigerDirect ersetzte in diesem Beispiel das Produkt-Image durch ein Bild mit einem “Ausverkauft“-Hinweis, sobald das Produkt nicht mehr verfügbar war. Dies gibt dem sonst recht statischen E-Mail-Marketing-Kanal einen weiteren dynamischen Touch. Zudem unterstreicht es die Glaubhaftigkeit einer künstlichen Verknappung (“Nur noch bis Montag!”, “Nur noch 200 Stück”, …) für zukünftige E-Mails. Zu den Nutzungsmöglichkeiten dynamischer Bilder hat Mark Brownlow bereits bereits einige Gedanken niedergeschrieben.
Auch hier meine ich: interessant!

Inbox: ModeUndPreis testet sich zum Erfolg

Letztendlich bedeutet gutes E-Mail-Marketing aber immer fortlaufendes “Testen, Testen, Testen“, um fundierte Erkenntnisse darüber zu erlangen, was im Hinblick auf die Marketing-Ziele besser funktioniert. Warum auch nicht? In der Regel sind Tests mit dem Medium E-Mail ein Klacks…

Mitunter lohnt auch ein Blick in Richtung dessen, was Dritte so treiben, um Anhaltspunkte für Verbesserungen des eigenen Newsletters zu erhalten. Spannend fand ich z. B. die positive Entwicklung des ModeUndPreis.de-Newsletters in den vergangenen Wochen in meinem Thunderbird-Vorschaufenster. Anbei ein paar Screenshots mit Hinweisen zu einigen Änderungen, die ich bemerken konnte:

2.7.09 (und davor):

ModeUndPreis.de-Newsletter vom 2.7.09

ModeUndPreis.de-Newsletter vom 2.7.09

14.7.09:

Ausgabe vom 14.7.09

Ausgabe vom 14.7.09

  • Versand nun über einen professionellen Dienstleister (hier: optivo icon_twitter1)
  • “-Navi” enfernt in den Titeln der Navigations-Punkte (“Herren-Navi” wurde zu “Herren”)
  • Newsletter nun insgesamt linksbündig und schmaler
    (Breite von ca. 900 auf ca. 700 Pixel verringert; somit kein horizontales Scrollen mehr nötig bei 1024×768 und Standard-Layout mit Vorschaufenster unten; vgl. auch den vorangegangenen Artikel zu den Gedanken zur optimalen Newsletterbreite)
  • “To:” im Header nur noch die Empfänger E-Mail, nicht mehr “Vorname Name <E-Mail>”
  • Anrede von “Liebe Frau…” zu “Sehr geehrte Frau…” geändert
  • Abmessungen für die Masthead-Grafik angegeben sowie
    title

    -Text spezifiziert (wenn auch mit “Kopf” nicht besonders aussagekräftig für den Leser)

16.7.09:

Ausgabe vom 16.7.09

Ausgabe vom 16.7.09

  • Überflüssige
    alt

    -Texte über Bildern entfernt, wie “Linie

  • Newsletterbreite auf 610 Pixel geschrumpft
  • Zeichenkodierung geändert von UTF-8 auf ISO-8869-1 (vgl. zu den Vorteilen auch den vorangegangenen Artikel)

21.7.09:

Ausgabe vom 21.7.09

Ausgabe vom 21.7.09

  • Die Navigation wurde optisch gepimpt und mutet nun hübscher an. Dazu ist das Layout nun identisch zu dem auf der Website, sodass ein nahtloser Übergang plus Wiedererkennungswert nach dem Klick gewährleistet sind.
  • Der Font für das Editorial wurde von Arial auf Verdana gewechselt.
  • Für die Masthead-Grafik wurde ein
    alt

    -Text (“Mode & Preis“) spezifiziert. Die Grafik fällt nun bei unterdrückten Bildern auf

    alt

    -Text-Größe zusammen und beansprucht somit nicht mehr unnötig wertvollen Platz im Vorschaufenster.

23.7.09 (und danach):

Ausgabe vom 23.7.09

Ausgabe vom 23.7.09

  • Es findet sich – wie in vergangenen Ausgaben auch schon mal – bereits im Editorial (mindestens) eine verlinkte Handlungsaufforderung. Eine gute Möglichkeit, um auch im Vorschaufenster bereits auf den ersten kurzen Blick Reponse zu forcieren – nicht zuletzt da der Teaser/das Editorial kurz, knackig und charmant und damit gut scanbar ist…
  • Der Absender-Name lautet nun “Mode & Preis” statt “Mode & Preis Newsletter”

Inbox: cXtreme und Staples mit interessanten GIF-Animationen

cXtreme

cXtreme Newsletter mit tollen Animationen: Laufschrift, glühender Button und Feature-Highlighting (Click für Vollansich via wai.de)

cXtreme Newsletter mit tollen Animationen: Laufschrift, glühender Button und Feature-Highlighting (Click für Vollansicht via wai.de)

Datum, Zeit: 27.06.09, 7:59 Uhr
Betreff: 15,4″ Marken-Notebook mit 4 GB RAM, 500 GB Festplatte, Dual-Core-Prozessor, Windows Vista jetzt unter 550,- EUR!
Beschreibung: Eine Laufschrift (auch: “Scroll-Text” oder “Scroller“) kann auf Websites mittels dem Tag

&lt;marquee&gt;

realisiert werden (vgl. Infos hierzu). In E-Mail-Clients und Webmailern wird dieses allerdings flächendeckend nicht unterstützt: entweder wird der von marquee umschlossene Text statisch oder sogar gar nicht dargestellt. Eine Nutzung ist hier also nicht möglich. Dennoch kann ein solcher Lauftext über Umwege auch mittels einer animierten GIF-Grafik erstellt werden – das Beispiel von cXtreme finde ich kreativ und gelungen und es lässt sich relativ einfach nachbilden (hier: 24 frames, je 30ms Pause, 32kb):

emailmarketingtipps_4_u

(Hinweis: Bitte beachten Sie hierbei, dass Outlook 2007 und auch das kommende Outlook 2010 voraussichtlich keine animierten Grafiken unterstützten. Hier wird nur das erste Bild der Animation eingeblendet. Achten Sie also darauf, dass die Folgeframes nicht allein die die E-Mail-Botschaft enthalten, die dann bei Outlook 2007-Nutzern nicht angezeigt würde…)

cxtreme_der_preis_ist_heiss

Glüh-Effekt durch Animation mit Farbverlauf

Der Newsletter von cXtreme enthält allerdinge weitere Schmankerl: Die Grafik “Der Preis ist HEISS!” erzeugt durch den Farbwechsel von “rot” zu “Farbverlauf von Dunkel-Rot zu rot” einen schönen Glüh-Effekt.

Und schließlich bringen auch die im “Mediamarkt-Stil” in Szene gesetzten und durch die Highlighting-Animation hervorgehobenen Produktfeatures eine coole Dynamik in den Newsletter:

Feature-Highlighting

Feature-Highlighting

Auch wenn der Newsletter durch die exorbitante Breite nur in der Vollansicht gut lesbar ist, würde ich sagen… Fazit: groß, aber sehr kreativ!

Staples

Staples Newsletter mit dezentem, aber effektivem Highlighting der Primärbotschaft

Staples Newsletter mit dezentem, aber effektivem Highlighting der Primärbotschaft

Datum, Zeit: 29.06.09, 10:38 Uhr
Betreff: Ihr Geschenk: ein Slazenger Sportrucksack!
Beschreibung:

Die Primärbotschaft wird durch die Animation unterstützt

Die Wahrnehmung der Primärbotschaft wird durch die Animation unterstützt (Click zur Animation)

Auch der Staples-Newsletter wartet mit einem – wie ich finde – gelungenen Highlighting auf: durch das Aufblinken von “GRATIS bei Ihrer nächsten Bestellung” wird sichergestellt, dass die Botschaft (“gratis bei der nächsten Order”) in kürzester Zeit nach Öffnen der E-Mail vom Leser wahrgenommen wird – auch, wenn diese nicht links in der E-Mail entlang des klassischen F-Blickverlaufs platziert ist.

Vergleichen Sie selbst: im vorangegangenen Newsletter “Gratis Schraubendreher-Set” wird die Botschaft “Ich erhalte bei meiner nächsten Bestellung ein solches Set für lau” nicht so gut kommuniziert, wie bei der Hervorhebung durch das Aufblitzen. Entsprechend dürfte sich die Conversion-Rate von Clicks zu Sales verbessern.

Fazit: Effektiv!

Inbox: Trusted Dialog Kampagne & myPrinting goes Facebook

Trusted Dialog Kampagne

Trusted Dialog-Werbung ist Spam?

Abb. 1: Trusted Dialog-Werbung ist Spam?

Datum, Zeit: 19.06.2009, 19:34 Uhr
Betreff: NEU: E-Mail-Siegel bei GMX – Für besseren Schutz vor gefälschten E-Mails!
Kommentar: Trusted Dialog ist der neue Zertifizierungsservice von Gmx & Web.de, der geprüfte E-Mails mit einem Siegel (@-Zeichen statt Briefumschlag bei gmx) sowie dem Markenlogo anstelle des Absendernamens hervorhebt (vgl. vorangegangener Artikel). Die Leser sollen so vor Branding-Spam und Phishing-Versuchen geschützt werden. Der Launch des Services wird flankiert von einer Werbe-Kampagne über die beiden United Internet Media-Portale.

E-Mail-Kennzeichnung für Vertrauen – vielleicht hätte die Kampagne allerdings hie und da noch einmal getestet werden müssen. Denn so hätte verhindert werden können, dass die E-Mails (sowohl die von gmx, als auch die von web.de) bei mir im Thunderbird 2 (mit Cloudmark Desktop-Filter) unpassenderweise als Spam/Junk eingestuft worden sind… ;-) Ups!

14% nutzen Thunderbird (n=142, 20.3.-20.6.09)

14% nutzen Thunderbird (n=142, 20.3.-20.6.09)

Nebenbei: Der in der Sidebar laufenden Umfrage zufolge (vgl. Abb. 2) nutzt immerhin jeder 7. Thunderbird (n=142). Eigenen Messungen in einem B2C-E-Mail-Verteiler zufolge (n=69.921 E-Mail Öffnungen unique) sind dies ledigliche 2,5% – also jeder 40. Leser; mit 6,3% rufen 2 ½ mal so viele Leser ihre E-Mails dagegen im Browser auf gmx.de ab…

myPrinting goes Facebook

myPrinting promotet Facebook-Profil per E-Mail-Standalone

myPrinting promotet Facebook-Profil per E-Mail-Standalone

Datum, Zeit: 20.06.2009, 20:21 Uhr
Betreff: Werden Sie Fan von myprinting und sparen Sie bis zu 25%
Kommentar:

myPrinting auf Facebook

myPrinting auf Facebook

Mehr und mehr Anbieter scheinen den Nutzen von Social Networks – hier insbesondere vom Platzhirsch Facebook – im Rahmen der Vermarktung erkannt zu haben. MyPrinting bewirbt nun per E-Mail-Standalone-Kampagne die eigene Facebook-Präsenz. Nice!

Der (kommunizierten) Vorteil für die Leser, die per Mausklick myPrinting-Fan werden:

  • Zeitlicher Vorteil:
    “Erfahren Sie als Erste von Neuerungen und von Aktionen”
  • Mitwirkung/Interaktion/Nähe zum Anbieter:
    “Tauschen Sie sich mit uns über Ideen und Konzepte über neue Vorlagen für Fotocollagen aus”
  • Rabatt-Vorteil:
    “Als Dankeschön erhalten Sie einen 5 € Gutschein …”

Inbox: Playboy viral & Betreff No-Go & HUGO BOSS Kontraste

Playboy.de: Bild- und Videopersonalisierung

Playboy "Bunnies@Home"-Kampagne mit personalisiertem Bild in der E-Mail und personalisiertem Video

Playboy "Bunnies@Home"-Kampagne mit personalisiertem Bild in der E-Mail und personalisiertem Video

Betreff: Bunnies@home – der neue Film mit [NAME]
Kommentar: Ein tolle Kampagne von Playboy (Bunnies@Home) mit – in der Männerwelt – starken Viral-Marketing-Potenzialen flatterte mir in den Posteingang. Toll nicht zuletzt aufgrund der technisch beeindruckenden Video-Personalisierung. Da kann man über die fehlerhafte Zeichenkodierung in der Bildpersonalisierung der E-Mail selbst (siehe Darstellung der Umlaute) hinwegsehen… Innovativ!

PS: Hier erfahrt ihr übrigens, wie Daniela mich “überzeugt” hat… :-D

PPS: Realisierung via Impossible Software, DDD, Real.ease! Active Media, Azionare und Hello White Parrot.

Gewinnspiel: “starker” Betreff

Betreff mit garantiert hoher Öffnungsrate - aber unpassend zum Inhalt

Betreff mit garantiert hoher Öffnungsrate - aber leider ohne Zusammenhang zum E-Mail-Inhalt

Datum, Zeit: 26.05.09, 19:47 Uhr
Betreff: Skandal! [VORNAME] [NACHNAME] oben ohne in [ORT?]
Kommentar: Wir bleiben bei schlüpfrigem Inhalten, fragen uns aber dieses Mal: ist es eine Kunst, Betreffzeilen mit hoher Öffnungsrate zu texten? Für sich genommen nicht. “Merkel ohrfeigt Obama nach Zungenkuss” funktioniert bestimmt gut. Aber die Kunst besteht wohl eher darin, eine zum Inhalt passende Betreffzeile mit hoher Öffnungsrate zu gestalten. Ergo: Fail!
Aber gut… wenn man einen Verteiler durch Abzockangebote verbrennt und – vermutlich – mit hohen garantierten Öffnungsraten vermarktet, muss man sich wohl etwas einfallen lassen… *gähn*

PS: Ein Beispiel dafür, wie trügerisch einzelne Erfolgskennziffern einer Kampagne in isolierter Betrachtungsweise sein können…

HUGO BOSS: Kontrast

hugoboss_simplified_anim

HUGO BOSS punktet in kontraststarkem und animierten Werbemittel mit großen Lettern und klarer Botschaft

Datum, Zeit: 22.05.09, 15:54 Uhr
Betreff: Open Now! HUGO BOSS Online Store Deutschland
Kommentar: Simpel, aber gerade deshalb besonders gut. Der Newsletter von HUGO BOSS kommt kontrastreich als schwarz-weißes, animiertes GIF daher, das im 2-Sekunden-Takt Hinter- und Vordergrundfarbe tauscht (in der Abb. durch den roten Pfeil markiert). Das Werbemittel ist zwischen all den bunten Shop-Lettern in meinem Thunderbird-Posteingang eine willkommene Abwechslung und hat entsprechend sofort meine Aufmerksamkeit erhalten. Die Botschaft des Mailings kann kaum klarer kommuniziert werden. Ich meine: Top!


Newsletter-Ausgaben auf Abruf aus dem Online-Verzeichnis

Die newsletter.ag Agentur GmbH stellt mit rundum-newsletter.de ein neuartiges Newsletter-Verzeichnis bereit. Das Verzeichnis enthält nicht lediglich die Links zur Registrierung für einen Newsletter, sondern stellt dessen Inhalte online zum Abruf bereit.

Vorteil für die User: Interessierte können sich hier online die aktuellen (und vergangenen) Newsletterausgaben von bestimmten Brands oder zu bestimmten Themen anschauen, ohne sich selbst mit der eigenen E-Mail-Adresse für einen Newsletter registrieren zu müssen.

Vorteil für die Marketer: Neben der Möglichkeit, ein kostenloses Newsletter-Archiv zu erhalten, können E-Mail-Marketer sich hier eine ganze Menge Anregungen in Sachen Newsletter-Gestaltung (“Gallerie“) holen und natürlich ein wenig Marktbeobachtung betreiben.

Rundum-Newsletter erinnert ein wenig an EDS-Alerts mit dem Unterschied, dass der Fokus nicht auf E-Mail-Marketer liegt und der Service öffentlich zugänglich ist. Aber vielleicht werden im Zeitablauf ja noch ein paar Features hinzugefügt… ;-)

(Via ECIN)

Inbox: Personalisierter Anhang & nette Entschuldigungsmail

Textakademie:

Textakademie: Personalisierter E-Mail-Anhang

Textakademie: Personalisierter E-Mail-Anhang

Datum, Zeit: 18.03.2009, 09:53 Uhr
Betreff:
Ein Extra für Sie: Prämientage bei der Textakademie
Kommentar:
Dies hatte ich vorher auch noch nicht gesehen und es hat – in Bezug auf mich als E-Mail-Empfänger jedenfalls – aufmerksamkeitstechnisch sehr gut funktioniert: der E-Mail-Anhang (= PDF-Dokument) wurde hier mit dem Empfänger-Namen personalisiert. Dies wirkt doch sehr persönlich und lädt zum Öffnen des Attachments ein. Nette Idee von der Textakademie. Nachtrag: Realisierung über die Versandsoftware von Inxmail.

Ad pepper:

Ad pepper: Der Geschlecht'o'morph

Ad pepper: Der Geschlecht'o'morph

Datum, Zeit: 24.04.2009, 13:12 bzw. 18:05 Uhr
Betreff:
ad pepper media gewinnt “Communications Future Award”
Kommentar:
Kleiner Fauxpas bei der Anrede im Rundmailing an die Geschäftspartner, der jedem passieren kann und hier aber durch eine – wie ich finde – späte aber gute Entschuldigungsmail ;-) wettgemacht wurde. Nicht, dass ich mich durch die Geschlechtsumwandlung gekränkt fühlte, aber eine Entschuldigungsmail ist halt im Falle eines Falles durchaus eine Überlegung wert. Es spricht für Professionalität, Wertschätzung und ein gesundes Maß an Demut, auch als Profi mal einen Fehler eingestehen zu können. Chad White hat zum Thema Entschuldigungsmails kürzlich eine ganze Menge Gedanken und Empfehlungen zusammengetragen (vgl. vorangegangener Beitrag).

Nebenbei: Gratulation an das Team von ad pepper für den “Communication Futures Award” beim Festival of Media Awards. :-)

MarketingSherpa: Email Awards 2009 Gallerie

Der amerikanische Research-Spezialist MarketingSherpa veröffentlichte die Gallerie mit den 43 besten E-Mail-Kampagnen, die in verschiedenen Kategorien auf dem diesjährigen Email Marketing Summit in Miami gekürt wurden. Die Gallerie enthält zu jedem Gewinner ein PDF mit Erläuterungen zur Kampagne und zu den Gründen für die Wahl zum Gewinner.

Zur Gallerie:
http://www.marketingsherpa.com/article.php?ident=31179

Übrigens: am 12. und 13.05.09 wird besagter Email Marketing Summit zum ersten mal auch in Deutschland stattfinden. Infos zur “Pflicht-Veranstaltung” für E-Mail-Marketer in München gibt es hier:
http://www.sherpastore.com/germany-email-summit.html

Jemand dort? :-)